Erdstrahlen - Störfelder - Elektrosmog

Was sind Erdstrahlen?

Erdstrahlen ist ein Sammelbegriff für Strahlen und Schwingungen die aus dem Erdbereich kommen. 

Zu den bekanntesten gehören: 

Wasseradern, Steinadern und Erdverwerfungen. 

Setzt man sich diesen Anomalien (Resonanzschwingungen) 
langfristig aus, wirkt sich dies negativ auf den menschlichen Organismus aus. 

Mögliche Auswirkungen sind: 

akut/chronische Schmerzen, Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Nervosität, permanente Erschöpfung, Blasenentzündungen, Verdauungsstörung. 


Störfelder

Durch Verschiebungen im Erdreich können negative oder positive Schwingungen eine Fläche bilden. Hierdurch kann ein Störfeld entstehen und zur gesundheitlichen Belastung werden. 
Bekannt ist das Globalgitternetz nach Dr. Hartmann, welches sich über den gesamten Erdball zieht. 


Elektrosmog

Noch nie war die Erde so kritisch mit Elektrosmog belastet wie heute. Die Masse an elektrisch benutzten Geräten ist Alltag. 
Professor Dr. Terzia sagt: "Wenn Elektrowellen sichtbar wären, würde dies zu einer Finsternis führen."  

Überall wo elektrische Energie geleitet und genutzt wird, 
entsteht Elektrosmog.

Ob Kabel, Nieder- und Hochspannungsleitungen, Radiowellen, W-LAN, Internet, Sendemasten, Telefon, Handys, GPS, Computer, Leuchtquellen, Kaffeemaschinen, Industrieanlagen, usw. .

Wir sind ständig umgeben von Elektrosmog.


Viele dieser Geräte erleichtern unser Leben 

und schaffen modernen Wohlstand.

Trotzdem sind diese eine enorme Belastung 

für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. 

Seelische und körperliche Erkrankungen sind hierfür ein teurer Lohn.